preloader

Die Vielfalt und das Vorhandensein von Früchten in dem Drina Flusstal sowie die unverritzte und sehr oft wilde Natur in den Gebirgen tragen viel zu der Rakiaherstellung in Bosnien-Herzegowina bei.

Obwohl der Staat wegen des Kriegs viel ertragen hat, haben das Brauchtum und die alte Kraft von Rakiaherstellung es überlebt und Rakia wird in dem Land heutzutage immer noch breit hergestellt.

Die Herstellung von hausgemachten Rakia für Eigenverbrauch ist natürlich sehr populär. Gleichzeitig wird aber, besonders letztens, viel Rakia auch geschäftlich hergestellt.

In der Regel wird der Traubenrakia Loza am meisten als hausgemachter Rakia für Eigenverbrauch produziert. Die geschäftliche Herstellung von Rakia sowie die Kundenpräferenz fokussieren sich am meisten auf die Rakiasorten aus anderen Früchten. Wie schon erwähnt gibt es wegen der Vielfalt und des Vorhandenseins von verschiedenen Früchten im Land eine große Vielfalt von Rakiasorten, sowie auch einigen sehr seltsame Rakiasorten, wie z.B. Rakia aus Wildbirnen (divlja kruška). Die berühmtesten Sorten, die im Land zum Finden sind, sind aus Pflaumen, Quitten, Marrilen, Birnen, Trauben, Apfel, u.a.

Wenn Sie durch die traumhafte Gebirgen von Bosnien-Herzegowina fahren, fragen Sie auch unbedingt danach und erleben Sie auch diese Seite von dem Landserbe. Sicherlich werden die Leuten von den kleinen Restaurants mit fantastischem Blick sowie von diesen in Trebinje, Višegrad und Mostar und Sarajevo und auch die Ortsleute Ihnen gute Hinweise über die verfügbaren lokalen Spezialitäten geben.