preloader

Serbien wird heutzutage von vielen als der bedeutendste und der beherrschende Hersteller von Rakia am Balkan betrachtet. Insofern es um Rakiaherstellung geht, genießen die Hersteller in Serbien sehr vorteilhafte Umgebung. Da Serbien noch kein Mitglied von der EU ist, sind die rechtlichen Richtlinien im Vergleich zu den Nachbarländern wie Bulgarien, Kroatien und Slowenien sehr vorteilshaft für die Hersteller.

Besonders für Serbien ist es, dass alle Sorten von Rakia fast gleich populär in allen Regionen von dem Land sind. Im Osten ist Losa/Traubenrakia leicht überwiegend und im Westen ist Rakia aus anderen Früchten mehr populär. In Serbien gibt es Hersteller von wirklich allen Rakiasorten, die eigentlich Rakia von echter Topqualität herstellen. Anders gesagt werden in Serbien alle Rakiasorten aus allen verschiedenen Früchten produziert.   Es gibt ausgezeichneten Rakia aus Pflaumen, Quitten, Marillen, Birnen, Trauben, Äpfeln, Himbeeren, Kirschen, Sauerkirschen sowie auch Medovina (Pflaumen- oder Traubenrakia mit Zusatz von Honig), Orahova (ähnlich zum Walnusslikör Traubenrakia) u.a. Der einzige Rakia, der nicht so populär wäre, ist Travarica (Rakia mit Unkraut und Kräuter).

Die Rakiaherstellung in Serbien basiert sich auf die starke Landwirtschaft in dem Land, am meisten in der Region von Vojvodina.  Die Landwirtschaft war geschichtlich sehr stark und gut entwickelt. Das Land verfügt über reichlichen Vorrat von Früchten, die nicht nur aber auch für die Herstellung von Rakia verwendet werden. In Serbien ist auch der Handel von Früchten zwischen den verschiedenen Regionen sehr gut entwickelt und deswegen werden eigentlich alle Rakiasorten in allen Regionen produziert.
Was noch typisch für die Rakiaherstellung in Serbien ist, ist das Vorhandensein von Herstellern mit verschiedenen Kapazitätsgrößen. Neben den sehr großen Hersteller gibt es in Serbien viele Klein- und Mittelhersteller, die Rakia von echt hoher Qualität, der selten, einzig und so zusagen ein Boutiquerakia ist, produzieren.

Die Herstellung von hausgemachtem Rakia für Eigenverbrauch ist natürlich sehr populär im Land, aber da die rechtlichen Richtlinien relativ locker sind, ist es überhaupt kein Problem, Rakia von hoher Qualität von vielen verschiedenen Hersteller, der geschäftlich produziert wird,  überall in dem Land zu finden. Infolgedessen ist der Markt sehr dynamisch und wird viel Forschung und Entwicklung bzgl. des Herstellungsprozesses gemacht.
Zuzüglich zu den hausgemachten und den geschäftlich produzierten Rakia, gibt es im Land einige Klöster, die einziger Rakia von hoher Qualität für Eigenverbrauch sowie aber auch geschäftlich herstellen.

Basierend auf alles was oben erwähnt würde ist es wichtig zum Sagen, dass wenn Sie in Serbien unterwegs sind, müssen Sie unbedingt sicherstellen, dass Sie auch diese Seite – ausgezeichneten Rakia und die riesige Gastfreundlichkeit, von der serbischen Kultur erleben. Eigentlich kann es beschlossen werden, dass es sich lohnt, einmal Serbien nur für den sogenannten Rakiatourism zu besuchen.